Und nochmal Bose. - Seite 2 - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Resident

Massenkompatibel

Registrierungsdatum: 13.12.2005

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 11/2000

Wohnort: Brandenburg, Kiev / Ukraine

  • Nachricht senden

21

17.06.2006, 22:01

hi,

@Fitzefatze

das liegt daran, das dein System so läuft..wenn es zu laut wird regelt der Verstärker ab.

gruß
Sprüche a'la "Schlagfertigkeit" ist das, was einem ca. eine Stunde später einfällt.

Fitzefatze

Anfänger

Registrierungsdatum: 05.06.2006

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Y32SE

Erstzulassung: 04/2001

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

22

17.06.2006, 22:58

Kann man denn das System mit einem etwas stärkeren Verstärker versehen???
:gruebel: Gruß Dirk


Resident

Massenkompatibel

Registrierungsdatum: 13.12.2005

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 11/2000

Wohnort: Brandenburg, Kiev / Ukraine

  • Nachricht senden

23

17.06.2006, 23:00

hi,

kommt drauf an was du vor hast, aber lies dir mal den Thread
von Anfang bis Ende genau durch ?( :( 8)

gruß
Sprüche a'la "Schlagfertigkeit" ist das, was einem ca. eine Stunde später einfällt.

Fitzefatze

Anfänger

Registrierungsdatum: 05.06.2006

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Y32SE

Erstzulassung: 04/2001

Wohnort: Rostock

  • Nachricht senden

24

17.06.2006, 23:40

Okay Resident, ich gucke das morgen mal in Ruhe durch. Ansonsten melde ich mich nochmal... Habe heute zu kleine Augen dafür! :bierkrug: Gruß Dirk

natze69

unregistriert

25

18.06.2006, 17:55

@Fitzefatze

Bin zufrieden mit Bose. Nur wenn richtig laut, dann muß es auch richtig poltern und dass bekommt der kleine Plastikkasten nicht hin.

@mr_sheba

Danke für den Tip. Bin 5 Jahre mit nem 120L Gehäuse im Vectra Van gefahren. Jetzt soll es wieder kleiner sein und nicht mehr das Maximum. Die Sub's liegen im Keller und das muß ja nicht sein. Und das Thema Familie ist auch ein Grund für mich, eben nur den Boden ein Stück zu heben.

Sooo, hab mal nachgemessen. Mein altes gehäuse war 2x 80 Liter für Magnat Shockwave.

Werde eine, min. 22mm dicke, MDF Platte in den Kofferaum legen und die Teller mittig nebeneinander einsetzen. Die körbe passen dann genau in die Mulde. => Tschüß Ersatzrad...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »natze69« (18.06.2006, 17:55)


Resident

Massenkompatibel

Registrierungsdatum: 13.12.2005

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 11/2000

Wohnort: Brandenburg, Kiev / Ukraine

  • Nachricht senden

26

19.06.2006, 14:13

hi,

@mr_shaba

hier mal ein paar Daten der Endstufe:

Sinus Live 3505 II
-2Ohm stabil
-4x 50W und 1x 150W Sinus
-700W max.

so, es laufen alle Lautsprecher incl. Sub über diese Endstufe,
bis auf die Subs haben alle LS eine Impendanz von 4ohm. Die Subs haben 8ohm.

Um den Sub aufrecht zu erhalten das er auch im Fader Rear Bereich arbeitet, wurde das ganze parallel geschlossen im Verstärker, liegt eventuell darin die Ursache ??
Sprüche a'la "Schlagfertigkeit" ist das, was einem ca. eine Stunde später einfällt.

mr_shaba

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.05.2006

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 08/2000

  • Nachricht senden

27

19.06.2006, 14:27

@Resident

wenn es zwei Subs mit je 8 Ohm sind, dann ergeben diese parallel geschaltet wieder 4 Ohm, was ok sein sollte.

Hmm, was ich nicht verstehe ist was Du mit der Sache "Um den Sub aufrecht zu erhalten das er auch im Fader Rear Bereich arbeitet, wurde das ganze parallel geschlossen im Verstärker" meinst. Hast Du die Subs an den zwei Rear-Kanälen, wo igentlich nur die normalen Rear-Speaker sein sollten, angeschlossen? Zusammen mit den Rear-Speaker? Oder Hängen die Subs am Ausgang der auch nur für Subwoofer vorgesehen ist?

Resident

Massenkompatibel

Registrierungsdatum: 13.12.2005

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 11/2000

Wohnort: Brandenburg, Kiev / Ukraine

  • Nachricht senden

28

19.06.2006, 14:35

hi,

Zusammen mit den Rear-Speaker?

Ja, damit ich, fals ich mal nach hinten drehe auch noch Bass hab.


gruß
Sprüche a'la "Schlagfertigkeit" ist das, was einem ca. eine Stunde später einfällt.

mr_shaba

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.05.2006

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 08/2000

  • Nachricht senden

29

19.06.2006, 14:58

Wenn das so ist, dann läuft deine Endstufe an den Rear-Anschlässen mit 2.67 Ohm und max. Leistung, welche bei max. 70Watt pro Kanal liegen dürften. Du weisst dass Du damit zwei bzw. drei Probleme hast:

1. Enstufe läuft auf diesen Kanälen an ihrer Grenze
2. Zu wenig Leistung für die Subs vorhanden
3. Die normalen Speaker sowie Subs bekommen den gleichen Frequenzbereich für die Wiedergabe. Jenachdem wie Du die integrierte Aktivweiche engestellt hast werden entweder die Subs, oder die normalen Speaker mit falschen Frequenzen befeuert.

Besonders Punkt 3. könnte evtl. der grund für dein Problem sein, könnte wohlgemerkt.

Ich rate Dir auf deinen Sub-Fader-Wunsch zu verzichten und die Subs an die dafür vorgesehenen Anschlüsse zu legen. Dann, je nach möglichkeiten der integrierten Aktivweichen, für die Front und Rear-Speaker einen Highpass-Filter bei ca. 100-120Hz einzustellen, für die Subs einen Lowpass-Filtert bei ca. 70-80Hz. Aber die endgültigen Werte solltest Du durch probehören herausfinden.

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »mr_shaba« (19.06.2006, 14:58)


Resident

Massenkompatibel

Registrierungsdatum: 13.12.2005

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 11/2000

Wohnort: Brandenburg, Kiev / Ukraine

  • Nachricht senden

30

19.06.2006, 15:12

hi,

okay ich werd das mal ausprobieren und melde mich dann nochmal.



gruß
Sprüche a'la "Schlagfertigkeit" ist das, was einem ca. eine Stunde später einfällt.

mr_shaba

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.05.2006

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 08/2000

  • Nachricht senden

31

26.06.2006, 13:20

Zitat

Original von Resident
hi,

okay ich werd das mal ausprobieren und melde mich dann nochmal.



gruß


und, hast es schon gemacht? Würde mich brennend interessieren was der stand der dinge ist.


zudem habe ich nun einige indikatoren dafür, dass das NCDC nur high-power ausgänge hat und eben genau diese mit dem verstärker (bei Bose austattung) verkabelt sind. Das würde bedeuten dass der verstärker highpower eingänge hat, und demnach keine fremdverstärker mit normaler eingangsempfindlichkeit (meist bis ca. 4V-5V) angeschlossen werden sollte, zumindest nicht ohne High-Low-adapter.

bei dir, Resident, dürfte der Sinus Live verstärker keine high-power eingänge haben. Oder habe ich da was übersehen? Wenn nicht, dann ist klar dass der eingang an deinem verstärker in der jetztigen konfiguration übersteuert wird, was auch zu massiven probs führt. Lauscht man musik bei leiser bzw. normaler laustärke, dann dürfte dass noch gut gehen. Aber wenn es mal lauter sein muss dann ist es definitiv nicht mehr gut. Ob und wie dieser verstärker auf übersteuerte eingänge reagiert weiss ich jetzt selbst auch nicht, aber könnte auch ein grund dafür sein warum er abschaltet.

ich werde mal bei gelegenheit das signal (welches am verstärker als signaleingang anliegt) ausmessen, dann weiss ich zumidest zu 100% wie so was mehr oder weniger sauber zu lösen ist, sprich ob high-low-power adapter nötig sind oder nicht.

Resident

Massenkompatibel

Registrierungsdatum: 13.12.2005

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 11/2000

Wohnort: Brandenburg, Kiev / Ukraine

  • Nachricht senden

32

26.06.2006, 14:32

hi,


Hochpegeleingang (highpower) ?? ist vorhanden....8V ??

gruß
Sprüche a'la "Schlagfertigkeit" ist das, was einem ca. eine Stunde später einfällt.

mr_shaba

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.05.2006

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 08/2000

  • Nachricht senden

33

26.06.2006, 17:56

Zitat

Original von Resident
hi,


Hochpegeleingang (highpower) ?? ist vorhanden....8V ??

gruß



Ist leider oft zu verwechseln. Ausgänge, an denen die Lautsprecher angeschlossen werden, können wenn ich mich nicht ganz irre Spannungen bis zu 50Volt erreichen. Damit könnte man eben einen verstärker, der nicht mit einem entsprechenden high-power eingang ausgestattet ist, übersteuern repsektive zerstören.
Was deine 8Volt betrifft, das ist oder war zumindest früher bei den highendlern wichtig, da man vorne beim radio so eine art vorsverstärker dazwischen schaltete um das Ching-Audiosignal von den herkömmlichen 1.5V-2V bzw. 4V auf 8V-9V hoch zu schraubten mit dem Ziel allfällige einstreunende Störungen zu vermindern, oft konnte man damit auch das grundrauschen eines systems fast unhörbar machen. Bei Car-HiFi Anlagen, die mit sysmetrischen kabeln arbeiten, war eine höhere spannung (>5V) schon fast standard (was ich heute noch durchaus verwenden würde).

hab nun die Signalstärke, welche beim (Bose) verstärker anliegt, gemessen. Dazu habe ich eine Referenz (Test)-CD (IASCA) genommen, und einen track mit einem 1kHz signal bei 0dB abgespielt. Dieses eignet sich besonders dann um ein system grob einzupegeln, wenn kein profi mess-equipment zur verfügung stehtund man ein multimeter verwendet (dabei "Volt Wechselstrom" messen!).
Gemssen habe ich auf allen vier Kanälen maximale 7.4Volt (Lautstärkeregler auf max. aufgedreht). In deinem fall ist das gerade gut, da dein verstärker 8V eingangspegel verträgt.

Maratuk

Anfänger

Registrierungsdatum: 18.05.2008

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 08.99

Wohnort: Bad Salzuflen

  • Nachricht senden

34

19.11.2018, 12:16

Moin

Ich weiß das dies Thema schon ein wenig älter ist. Aber es behandelt genau meine Anregungen.

@mr_Shabar du sagst das du 7,8v gemessen hast. Das will ich ja nicht in fragen stellen. Aber gibt es das 2015 nur mit Bose? Das würde ja bedeuten das auch nicht Bose Autos in dem Fall einen Verstärker nach dem Radio verbaut haben? Dies ist doch aber nicht der Fall oder?
Ist es in unserem Fall denn sinnvoll die Eingänge anzukommen an chinchkabel zu frickeln und dann als Signal Eingang zu nutzen? Oder ist es nicht sinnvoller den Higheingang der Ampel zu nutzen bzw einen qualitativen high/Low Wandler zwischen zu schalten. Wenn die Bose AMP nur noch als Signalverarbeiter fungiert ich aber am Ende feiner regeln kann ist es ja eine einen win win Situation. Klan um so kürzer der Signal weg um so sinnvoller.

Nächste Frage wäre wenn ich die Bose boxen weiter über die Bose AMP laufen lasse und nur einen seperaten Subwoofer nehme. Ist es dann sinnvoller die vorderen Kanäle anzuzapfen und den lowpasfilter unverfälscht in der Subwoofer AMP zu nutzen oder den High-Level-Eingang um eine vorfilterung zu haben?

Mfg
Geht nicht???
Gibts nicht!!!