Guter Kauf? 2.2 Limo - Kaufberatung - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

e6o1

Anfänger

  • »e6o1« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.01.2020

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Z22XE

Erstzulassung: O7/2001

  • Nachricht senden

1

20.01.2020, 08:24

Guter Kauf? 2.2 Limo

Hallo,

Ich heiße Mathias, bin 34 Jahre jung, komme aus der Stuttgarter Ecke.
Ich bin zuvor 11 Jahre Kadett gefahren (Caravan 1.4i), dieser wurde im März 19 durch einen Astra G 2.0 16V ersetzt (den ich günstig bekommen hatte, und der Kadett war mit inzwischen 420.000 auf der Uhr auch wirklich “durch“).
Der Astra G wurde am 02.01.2020 durch einen (unverschuldeten) Unfall ausser Gefecht gesetzt.
Ich bin übergangsweise eine Art Lieferwagen vom Geschäft gefahren, brauchte aber auf lange Sicht wieder ein Auto.
Es war relativ schnell klar dass es wieder ein Opel werden sollte, hat den Grund dass mein Kadett den ich damals für kleines Geld gekauft habe nie im Stich gelassen hat.

Also die einschlägigen Seiten durchsucht, war eigentlich eher auf Astra/Vectra fixiert.
Habe einen ansprechenden Omega B gefunden, war erst einen Tag inseriert, innerhalb des “fahr ich mal kurz“ Kreises, also hin, vor Ort 2h angeschaut, gehandelt, angezahlt und wieder heim.
Am Samstag dann das gute Stück geholt.
Ein paar Selbstzweifel plagen mich inzwischen wenn ich vom mv6 für unter 2000 lese, allerdings bin ich der Auffassung nen guten Deal gemacht zu haben.

Vorab, bei dem Wagen handelt es sich um die sog. Design-Edition.
Viele der aufgeführten Dinge sind da “serienmäßig“ dabei.
Ich benutze den Wagen zu 90% für den Weg zur Arbeit welche zu 80% aus Autobahnen (mit Tempolimit 100/120) besteht, der 6ender war für mich vom Wartungsaufwand keine Option.

Omega B2
2.2 16v 106kW/144 PS, 4Gang Automatik
132.000km aus erster Hand (Erstbesitzer 1946 geboren)
Scheckheftgepflegt bis vor 6 Jahren (oder 125.000km)
Inspektion im November 19, Tüv 2 Wochen später. Abmeldung im Dezember (der Herr hat den Corsa seiner Frau zerlegt und so wie ich das rausgehört habe wurde ihm der FS entzogen)
Vollleder (grün) mit Sitzheizung (vorne),
Klimaautomatik,
eFH und eSD
Ncdc2015 mit 4fach Wechsler, Navi mit Farbdisplay, Telefon, BC
Wurzelholz
Tempomat, Bose-Anlage, Xenon, Nebelscheinwerfer,
Und bestimmt noch mehr was ich vergessen habe..

Wagen ist sehr gepflegt und soweit ersichtlich rostfrei, d.h. auch nichts unter dem Tankgummi ect - habe gründlich gesucht.
Bezahlt habe ich 2000€ (vollgetankt), ich finde nicht dass das ein schlechter Deal war, oder?

pumamika

Möchtegernhelfer

Registrierungsdatum: 24.03.2008

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Z22XE

Erstzulassung: 04/2001

Wohnort: Münster/Hessen

  • Nachricht senden

2

29.01.2020, 20:28

Glückwunsch zum Omega, Herr Noname (will dich nicht mit E601 anreden),

ob das ein guter Deal war, weiß man immer erst später.

Folgende Tipps, wenn du das Auto wieder wie den Kadett sehr lange fahren willst:

1. Hohlraumversiegelung

2. Umrüstung auf Autogas (LPG), Fahrkosten fallen auf unter die Hälfte, Invest hast du etwa in 1 bis 2 Jahren wieder raus, je nach Fahrleistung. Ich fahre schon über 185.000km auf Gas.

Bis auf den Spritverbrauch ist der Wagen genügsam, Verschleißteile halten bei vernünftiger Fahrweise sehr lange. Vordere Bremsscheiben 180.000km. Bei meinem Caravan ist z.B. trotz geschäftlicher Nutzung bei 238.000km noch die 1. Kupplung drin. Wegen des hohen Gewichts können schonmal die Koppelstangen fällig werden, kostet aber nicht viel und ist schnell gemacht.

Melde dich einfach, wenn du mal ein Problem haben solltest oder was umbauen willst.

Viel Spaß mit dem letzten großen Opel und Hecktriebler.
Grüße vom Mika aus Südhessen, der Heimat des Omega!

Historie: 3x Käfer 34 bis 85PS, Audi 80LS, Rekord 1,9, BMW 2002ti, VW Polo 1,3 + Derby 1,3, Kadett D 1,6SR + GTE, 2x Kadett E Car. Club 2,0i, Omega A Car. 2,6 CD, Omega A Car. 24V, 2x Omega B2 Car. 2,2 Elegance + Sport m.LPG, Senator B 4,0 (fettgedruckt = aktuell)


e6o1

Anfänger

  • »e6o1« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.01.2020

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Z22XE

Erstzulassung: O7/2001

  • Nachricht senden

3

03.02.2020, 20:01

Hallo,
du kannst mich gerne mit e6 anreden, oder wie auch immer es beliebt.
Ich habe vergangene Woche in der Meisterwerkstatt des Vertrauens den Zahnriemen

sowie Zündkerzen und eine Hohlraumversiegelung durchführen lassen.
Die Woche zuvor habe ich selbst Öl gewechselt (mit Spülung) + Natürlich Filter,

allerdings sieht das Öl schon wieder aus wie Teer.
Die Hydros klappern ebenso, habe allerdings auch 5W40 drin.
Ich werde noch ca 2000km so fahren, dann lasse ich ebenfalls in der Werkstatt nochmals eins Spülung

mit erneutem Wechsel vornehmen. Der Wagen wird bei mir zu 90% auf der Autobahn bewegt (die anderen

10% sind jeweils Zubringer vom Wohnort und Arbeitsplatz zur Autobahn).
Ausserdem Benzinfilter, und Luftfilter, und noch den Innenraumfilter.
Die Gasdruckdämpfer der Motorhaube sowie Kofferraum habe ich ebenfalls erneuert, die hatten "keine Kraft" mehr.
Gerade eben habe ich noch die Drosselklappe gereinigt und dabei entdeckt dass der dünne Schlauch (vom
Ventildeckel zur DK) so weich ist dass ich ihn wie Knete verformen und auch zerreissen kann.
Habe jetzt (übergangsweise) Aquarienschlauch vom Obi drin, morgen gleich mal Ersatz und einen Ölabscheider-Kit bestellen.
Grund für die Reinigung war dass ich beim langsamen Cruisen mit Tempomat (zwischen 60-80 km/h) das Auto
mit dem Schraubenschlüssel als Fehler bekommen habe.
OPCOM sagte "Drosselklappenstellung nicht plausibel...".
Mal schauen ob es jetzt besser ist, falls nicht muss ich da eben nochmal ran.
Ausserdem ist da ein Kabelbruch hinterm BC (Farbdisplay) bzw eine Stelle wo die Kabel aufgescheuert sind und dann zieht der BC
nur so Streifen, nach leichtem Antippen mit dem Finger funktioniert er tadellos, da ich aber sowieso noch eine Tachobirne

(vorhin beim FOH gewesen) tauschen möchte mache ich das in einem Aufwasch.
Umbau auf LED möchte ich nicht, da ich ja den Tacho dimmen kann (und dies auch nutze) und das mit den SMD-LED lt. Verkäufer
nicht geht.
Ausserdem habe ich etwas entdeckt, an der Spritzwand, direkt an der ABdichtung der Motorhaube läuft ein dünner Unterdruckschlauch
(Durchmesser wie ein Strohhalm aus Hartplastik), dieser ist "angefressen".
Habe ich jetzt ebenfalls notdürftig repariert, mal schauen wo ich passenden Schlauch herbekomme.

Ich mache das nicht aus Kostengründen selbst, sondern weil ich mir sowas selbst zutraue und es mir auch Spass bereitet.
Auto ist nicht ganz so fehlerfrei wie gedacht, aber so wird es wenigstens nicht langweilig.
Und so "harmlose" Sachen traue ich mir ja auch zu.
Die Umrüstung auf LPG hatte ich mir bereits überlegt, zumal ich im Geschäft 200l monatlich umsonst tanken kann.
Allerdings habe ich viel "komisches" gelesen, und bin mir nicht sicher ob es nicht nur Pfusch-Einbauwerkstätten gibt.
Eventuell kannst Du mir eine Empfehlung geben, Danke.

pumamika

Möchtegernhelfer

Registrierungsdatum: 24.03.2008

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Z22XE

Erstzulassung: 04/2001

Wohnort: Münster/Hessen

  • Nachricht senden

4

03.02.2020, 20:42

Hi e6,

das Auto wurde wohl extrem auf Kurzstrecken gefahren, ist dabei nie richtig warm geworden und hat keine höheren Drehzahlen erfahren. In diesem Fall muss unbedingt das ganze Blow-By-System gereinigt werden, dazu gehört auch dieser vergammelte Schlauch zur Drosselklappe. Auch das Steigrohr links hinten unten nicht vergessen. Wenn sich in den Hydrostößeln zu viel Schmodder abgelagert hat, könnte mehrmaliges Spülen und Öl wechseln möglicherweise auch nicht mehr helfen.
Da musst du auch auf der Autobahn acht geben, keinesfalls gleich heizen. Der Motor muss regelrecht freigefahren werden, sonst riskierst du einen Bruch der Kolbenringe und Kolbenfresser.

Das hat übrigens nix mit Opel oder diesem Motor zu tun, das würde mit jedem Motor passieren, der so "behandelt" wurde.

P.S.: für eine Empfehlung Gaswerkstatt müsste ich deinen Wohnort kennen.
Grüße vom Mika aus Südhessen, der Heimat des Omega!

Historie: 3x Käfer 34 bis 85PS, Audi 80LS, Rekord 1,9, BMW 2002ti, VW Polo 1,3 + Derby 1,3, Kadett D 1,6SR + GTE, 2x Kadett E Car. Club 2,0i, Omega A Car. 2,6 CD, Omega A Car. 24V, 2x Omega B2 Car. 2,2 Elegance + Sport m.LPG, Senator B 4,0 (fettgedruckt = aktuell)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pumamika« (03.02.2020, 20:42)


e6o1

Anfänger

  • »e6o1« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 20.01.2020

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Z22XE

Erstzulassung: O7/2001

  • Nachricht senden

5

03.02.2020, 22:43

Hallo,
Habe inzwischen bereits knapp 2000km drauf.
Ich hab es sowieso nicht so mit heizen, bin meistens ganz gemütlich mit
Tempomat bei 100km/h 2400 u/min unterwegs.
Und ja, das Auto wurde die letzten Jahre nur noch Kurzstrecke
bewegt, allerdings hatte er keinen Ölschlamm im Deckel.
Ich hab bisher verzichtet mal “richtig reinzutreten“ der Motor läuft
Jetzt aber auch nicht wie ein Sack Nüsse oder so.
Werde beim nächsten Ölwechsel allerdings die Werkstatt bemühen, die
dürfen bei der Gelegenheit mal die Ölwanne spülen - auf die Sauerei in
Eigenregie habe ich dann tatsächlich keine Lust... :D


Was meinst du mit Steigrohr?
Sitzt das hinter der DK?
Kenne nur das hinten rechts mit dem flexiblen Schlauch der in den Ventildeckel reingeht.
Morgen gleich mal inspizieren...
Die Hydros klackern jetzt nicht wie bei nem Diesel (hab schon n bisschen was hierzu gelesen)
Nur ab und an im Stand hört man sie. Zur Not kommen eben neue rein, das verbinde ich dann am besten mit dem Einbau von neuen Ventilschaftdichtungen.
Aber ist schon weitaus besser geworden mit dem Ölwechsel.
Wie gesagt, in 4 Wochen nochmaliger Wechsel und dann 10.000 fahren und dann schauen wir weiter.


Ich komme aus dem Raum Böblingen/Stuttgart

lidell

Anfänger

Registrierungsdatum: 07.02.2020

Typ: Sonstige

Motorisierung: Sonstige

Erstzulassung: auf der Suche

  • Nachricht senden

6

08.02.2020, 14:12

Na so wie man herauslesen kann, scheint die Anschaffung ja nicht verkehrt gewesen zu sein. Glückwunsch zum neuen fahrbahren Untersatz! :) Die Fahrzeugangaben sowie der Preis hören sich meiner Meinung nach auch echt vernünftig an. Wenn das Auto denn mängelfrei ist, hast du einen guten Deal gemacht. Ich habe ja auch schon erwähnt, dass ich derzeit an einem Omega B Caravan interessiert bin. Online habe ich nun ein Angebot gesehen, das mich auf jeden Fall anspricht und meiner Meinung nach echt fair ist. Der Wagen hat zwar schon 250.000 km auf dem Tacho, kostet dafür aber nur 1.500 VB. Ich möchte mir den nächste Woche mal ansehen, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen. Gleich werde ich vorab schon mal checken, was mich das Auto überhaupt in der Versicherung kostet. Das kann ich derzeit überhaupt nicht einschätzen. Ich werde im Netz mal nach der Typklasse schauen und im Anschluss über CosmosDirekt versuchen, die Kosten für die Autoversicherung zu berechnen. Dort habe ich nämlich einen Beitragsrechner ausfindig machen können, durch den ich vorab die ungefähren Prämien ermitteln kann.
This signature is under construction

pumamika

Möchtegernhelfer

Registrierungsdatum: 24.03.2008

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Z22XE

Erstzulassung: 04/2001

Wohnort: Münster/Hessen

  • Nachricht senden

7

08.02.2020, 15:25

Omega 2,2-16V EZ 04.2001, Regio R5, Typkl. 18, 32%, Haftpflicht € 424,79, TK mit 150,- SB E 76,62
Grüße vom Mika aus Südhessen, der Heimat des Omega!

Historie: 3x Käfer 34 bis 85PS, Audi 80LS, Rekord 1,9, BMW 2002ti, VW Polo 1,3 + Derby 1,3, Kadett D 1,6SR + GTE, 2x Kadett E Car. Club 2,0i, Omega A Car. 2,6 CD, Omega A Car. 24V, 2x Omega B2 Car. 2,2 Elegance + Sport m.LPG, Senator B 4,0 (fettgedruckt = aktuell)

lidell

Anfänger

Registrierungsdatum: 07.02.2020

Typ: Sonstige

Motorisierung: Sonstige

Erstzulassung: auf der Suche

  • Nachricht senden

8

08.02.2020, 15:29

Dank dir, ähnlichen Beitrag habe ich auch erhalten. Der Wert der Typklasse ist mit 18 auf jeden Fall echt überschaubar.
This signature is under construction