ZV geht nicht - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Omega-Freak.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Plüschisator

Anfänger

  • »Plüschisator« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 09.03.2018

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 1995

  • Nachricht senden

1

09.03.2018, 17:15

ZV geht nicht

Moin! Mein Problem ist typisch. ZV tot, automatische Innenleuchte geht nicht. Kommt ja vor.
Also: Bj.95
VFL. Leselampen gehen, Innenbeleuchtung geht nicht, manuelle
Betätigung der Innenbeleuchtung über den Lichschalter geht nicht.

Die Türkontaktschalter funktionieren. Die Türbeleuchtungen vorne gehen nicht. In der vorderen Tür rechts ist kein Schloss. Kann aber original da gewesen sein.


Das Steuergerät der ZV</acronym> hat zwei Stecker. Liege ich richtig: Der eine Stecker ist die DWA</acronym>, der andere für die ZV</acronym>?


Ach ja: Die ZV</acronym> hat
Totalausfall. Ausser Fahrertür auf/zu mittels Schlüssel tut sich nichts.
Die Funkfernbedienung ist nachgerüstet, die klickert auch ordnungsgemäß
vor sich hin. Der Schlüssel ist nicht zum ausklappen, nicht mit
Infrarot, und hat den Transponderchip.

Radio ist original und geht. Vor dem Ausfall wurde nichts umgebaut, eingebaut oder sonst was.


Weitere Messungen:

1. Die vorderen Türlampen haben nichts, keine Masse, kein Plus. Das wurde aber auch mal nachgerüstet. Ich weiss jetzt nicht, ob die je geleuchtet haben.

2.Manuell über den Lichtschalter gehen die hinteren Türleuchten an. Ist das so korrekt?

3. Der Innenraumlampe fehlt die Schaltmasse. Also gibt das ZV-STG die Schaltmasse nicht raus.

Nach meinen bisherigen Recherchen habe ich Pin 3 identifiziert als Dauerplus über F20. Zündungsplus PIN 9. Kommt an, Prüflampe brennt. Pin 15 und 16, die Schaltmasse der Fahrertür und der drei anderen Türen sind da, bzw, weg bei geschlossenen Türen.

Ob wohl das ZV-STG einen weg hat? Ich sehe momentan nur folgende Möglichkeiten:

1. Abgefahrene Übergangswiderstände in den Kabelbäumen, also Fussraum, und längs zum Schweller. Langt vielleicht für die Prüflampe, aber nicht für die Elektronik,

2.Kabelbruch A-Säule links. Was könnte man da durchpiepen? Ist die ZV auch tot, wenn eine Leitung zum Masterservo unterbrochen ist?

3. Das ZV-STG bekommt über irgendeine Leitung unzulässigerweise Strom. Nur wo, was, wie?

4. Eventuell vorhandener und kaputter Mikroschalter links vorne in der Tür?

Was mir noch auffiel: Die beiden Schaltmassen der Türkontaktschalter sind nicht vollkommen unabhängig. Der TKS der Fahrertür setzt beide Schaltmassen unter Strom, deswegen gehen auch die hinteren Türlampen an, und bei der Schaltmasse an der ZV sind dann beide Masssekabel stromführend. Ist das so korrekt?

Den Rest schliesse ich erstmal aus. Den Kabelbaum der Fahrertür habe ich im bypass ersetzt, den eingebauten Türkabelbaum durchgepiept, und den Masterservo, sowie den Mikroschalter im Türschloss probehalber ausgetauscht. Ohne Ergebnis, sonst schriebe ich ja nicht diesen Roman.

Die Heckklappe ließ ich auch aussen vor. Meines Wissens ist deren Servo ein reiner Slave-servo, also ohne Belang. Das Ding hat doch nur eine Reizleitung, um die Doppellock- Funktion zu aktivieren, oder? Was aber ja nicht mein Problem darstellt. Oder kann man die ZV auch über die Heckklappe bedienen? Wir haben immer die Funke benutzt...

Wie gesagt, mittlerweile bin ich bei den abgefahrenen Fehlern gelandet. Kabelbruch In der Heckklappe mit unzulässigem plus auf einem Steuerkabel oder so...

Ich bin also für Vorschläge dankbar!