Ruckeln/Stottern mal da, mal nicht.. - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Omega-Freak.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kantholz

Anfänger

  • »Kantholz« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29.01.2018

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 09/1998

  • Nachricht senden

1

29.01.2018, 01:16

Ruckeln/Stottern mal da, mal nicht..

Hallo miteinander. Ich habe seit 3 Tagen das Problem das spontan ein ruckeln/stottern auftritt. Das komische daran: manchmal fährt er super ruhig, manchmal kommt er aus dem ruckeln gar nicht mehr raus. Bestes Beispiel: komme von der Autobahn (60km gefahren), stehe an der Ampel und das ganze Auto schüttelt sich. Beim anfahren zuckt er noch ein paar mal, während der Fahrt geht's wieder. Wenn er einmal im ruckel-Modus ist werden Fahrten wo es bergauf geht zur Qual. Auf der Autobahn bei 100-130 kmh läuft er einwandfrei. Was mich nun irritiert - weshalb ich dieses Thema starte, da ich über die sufu nichts gefunden habe was mein Problem so beschreibt - das er das nur manchmal macht, Wetter unabhängig. Bevor ich nun blind drauf losschraube, hoffe ich auf Tipps oder Hinweise von euch. Wichtig ist vielleicht auch noch, das er im Leerlauf nicht 100% ruhig läuft. Seit dem die ruckler dazu kamen ist es logischerweise noch schlimmer geworden. Vielleicht weiss einer von euch was hier Sache ist. Danke schon mal! :)

firefield

Opelfanten Rüsselsheim e.V.

Registrierungsdatum: 10.12.2007

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y25DT

Erstzulassung: 07/2004

Wohnort: Hochheim am Main

  • Nachricht senden

2

29.01.2018, 16:31

Hallo und WIllkommen im Forum!

Das hört sich nach einem Problem mit der Zündung an. Ich hatte sowas mal bei meinem X30XE, das war das Zünd Modul fertig und wollte getauscht werden. Da gibts drei verschiedene Versionen davon. Das sitzt hinten am Motor Richtung der Spritzwand.
Grüße, Johannes.

1995 Kawasaki ZZR600 E

1997 Omega B MV6 Lim & 2003 Omega B 2.5DTI Car

2001 Corvette C5 5.7 V8


Kantholz

Anfänger

  • »Kantholz« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29.01.2018

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 09/1998

  • Nachricht senden

3

29.01.2018, 17:48

Hi, danke für die Antwort. Ich war/bin mir eben nur nicht sicher ob es das wirklich sein kann, da dieses Problem nur manchmal auftaucht. Vorhin, kurze Stadtfahrt, ging alles reibungslos, kein stottern - nichts. Wie komme ich da am besten ran? Der V6 sitzt ja so schön schrauberfreundlich für die Stelle da hinten :D gibts da nen besonderen Trick? Und wie schaue ich ob das Zündmodul noch funktioniert bzw. ob es richtig funktioniert? Vielen Dank!

kompressorV6

unregistriert

4

30.01.2018, 16:21

...schauen,ob er funktioniert ist nicht ; zum Ausbauen...tauschen...muß über dem Wischgestänge die Abdeckung raus beim x25xe,dann das Gestänge vom Scheibenwischer komplett raus.Dann mit schmalen Händen an der Rückseite des Motor, von oben , das Dis Modul abschrauben und tauschen ; aufpassen bei der Montage auf korrekte Steckerbelegung der Zündkabel.Ich empfehle das fixieren des neuen Dis mit Schnellbinder,aber das muss jeder für sich selber entscheiden.Ist aber ne echte Fummelarbeit...gute Nerven und etwas Zeit ist gefragt;schließe mich den Vorrednern an,dass das Dis Modul das sein wird...oft fängt das Dis Modul so zu zicken an.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kompressorV6« (30.01.2018, 16:24)


Kantholz

Anfänger

  • »Kantholz« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 29.01.2018

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 09/1998

  • Nachricht senden

5

01.02.2018, 00:30

Danke dir für die Antwort. Ich wolle vorerst mal Zündkerzen und Zündkabel kontrollieren, gibt's da eine Anleitung wie ich an den Kram rankomme? Der Ommi ist mein erster 6 Zylinder, ich hab da ein bisschen meinen Mut verloren wenn's ums schrauben geht - bevor ich was kaputt mache würde ich gerne sehen wie genau ich wo an die Kabel komme.. und die Kerzen natürlich :) Grüße

kompressorV6

unregistriert

6

02.02.2018, 02:20

...die Zündkerzenstecker sind auf der jeweiligen Bank recht und links oben zu sehen.Zum rausnehmen der Kerzen wird eine 1/2 Zoll Knarre mit Verlängerung gebraucht in 2 x verschiedenen längen.Die , die zur Fahrgastzelle gehen , weden mit einer kurzen Verlängerung rausgedreht.Aufpassen , dass kein Dreck beim rausnehmen in den Kerzenschacht fällt.Die Kabel laufen oben auf den Ventildeckeln recht und links direkt zum Dis Modul.Zudem bitte aufpassen , und das machen viele falsch , nicht am Kabel reissen , um die Zündkerzenstecker rauszunehmen.Sollten die Kerzen in Öl stehen,was beim V6 auch gerne mal zu Zündaussetzern führt , sind die Ventildeckel ,bzw. deren Dichtung , die Ursache.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kompressorV6« (02.02.2018, 02:52)