Omega B x20xev springt auf Benzin nicht an (auf LPG nur schwer) - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Omega-Freak.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BGOmegaB

Anfänger

  • »BGOmegaB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15.01.2018

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 06/1997

  • Nachricht senden

1

15.01.2018, 22:53

Omega B x20xev springt auf Benzin nicht an (auf LPG nur schwer)

Hallo zusammen! Meine Vorstellung war ja schon in einer anderen Rubrik zu sehen. Nun zu meinem eigentlichen Leiden: Mein Omega B Caravan X20XEV Bj 97 mit Tartarini-Gasanlage und 417.000 km springt nur sehr schlecht (wenn überhaupt) auf Benzin an. Ich fahre ihn hauptsächlich auf Gas und kann ihn zur Not (derzeit jedesmal) mit dem LPG-System starten. Gerade bei kalten Temperaturen ist das aber nur eine Notlösung. Hier etwas Hintergrundgeschichte: Vor ca. einem Jahr hat mir eine Tanke ca. 10 l Diesel in den Tank gekippt. Ich hatte immer noch einiges an Benzin und habe auch immer wieder Benzin nachgefüllt, da ich es nur zum Starten brauche und der Motor nach ca. 1 Minute auf Gas umschaltet. Vor einem Jahr sprang er immer schlechter an, bis es gar nicht mehr ging. Zur Werkstatt meines Vertrauens gefahren, Resultat: Diesel im Tank. Die haben die Einspritventile ausgebaut und gereinigt, den Tank geleert, den Filter gewechselt, die Pumpe gewechselt, und auch den Benzinschlauch im Tank erneuert. Wenn ich ihn auf Benzin gestartet bekomme, geht er im Standgas aus. Wenn ich dann etwas extra Gas gebe, um ihn auf Touren zu halten (so um die 2000 /min), geht das nur mit regelmäßigem leichten "Pumpen", da er sich, wenn ich das Gaspedal in einer Position halte, nach ein paar Sekunden sonst verschluckt und wieder ausgeht. Wenn ich Vollgas gebe, würgt er komplett ab und es gibt Fehlzündungen. Sobald er auf LPG umschaltet, läuft er wie Butter. Wenn ich ihn in der LPG-Notstartfunktion einmal laufen hatte (auch nur ein paar Sekunden), springt er ohne viel Georgel auf Benzin an, muss aber wie oben beschrieben bei Laune gehalten werden, bis er wieder umschaltet (das Gassystem schaltet nach dem Notstart selbst wieder aus, da noch zu kalt). Sobald er einmal an war, kann ich ihn den ganzen Tag ohne Probleme (gut, muss ihn immer noch "Pumpen", bis er umschaltet) auf Benzin starten. Nur am nächsten Morgen will er dann wieder nicht. Muss also an der Kraftstoffzufuhr liegen. Ich habe das Gefühl, es sind die Einspritzventile, also habe ich mir erst mal funktionsfähige aus einem Schlachtfahrzeug geholt. (Noch nicht eingebaut.) Kann es sein, dass irgendwie nach dem Abschalten noch Benzin in die Zylinder kommt, so dass er quasi nach dem Abstellen absäuft? Wenn der Motor warm genug war, könnte das Benzin ja noch verdampft genug sein, um keine Probleme bei der Zündung zu machen. Zündkabel, Kerzen, Modul sind schon gewechselt worden. Woran könnte es denn noch liegen? Ich würde gerne einen Schlachtplan erstellen, aber nicht wie blöd alle Anbauteile wechseln. Wie gesagt läuft er auf LPG einwandfrei. Nur auf Benzin halt nicht. Vielen Dank schon mal für jegliche Tipps. Andreas

Cecotto

Techniker

Registrierungsdatum: 05.03.2007

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Sonstige

Erstzulassung: 06/1998

Wohnort: bei Berlin

  • Nachricht senden

2

17.01.2018, 19:53

Wie hoch ist der Kraftstoffdruck ?
Omega 4 Ever :ok:

Johnny Cecotto V8 Star Champion 2001/2002


BGOmegaB

Anfänger

  • »BGOmegaB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15.01.2018

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 06/1997

  • Nachricht senden

3

17.01.2018, 20:26

Gute Frage. Benzin kommt vorne an, aber werde ich nächste Woche, wenn ich die ESV wechseln lasse auch mal prüfen lassen. Den Gedanken hatte ich auch schon.

pumamika

Möchtegernhelfer

Registrierungsdatum: 24.03.2008

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Z22XE

Erstzulassung: 04/2001

Wohnort: Münster/Hessen

  • Nachricht senden

4

22.01.2018, 22:37

Hallo Andreas,

bei meinem Gastanker war ganz simpel mal die Benzinpumpe im Tank malade.
Bei der BRC (ich weiß nicht, ob es bei anderen Herstellern auch so ist) springt der Wagen nur auf Benzin an. Beim Motor abstellen stellt die Steuerung immer automatisch auf Benzin um, so dass Anspringen auf Gas gar nicht möglich ist. Hatte jedenfalls verschiedenes versucht, hatte es aber nicht hingekriegt.
Hab mir beim nächsten Verwerter ne passende Pumpe besorgt. Das ist jetzt ca. 4 Jahre oder 70.000km her und läuft einwandfrei, genau wie vorher.
Grüße vom Mika aus Südhessen, der Heimat des Omega!

Historie: 3x Käfer 34 bis 85PS, Audi 80LS, Rekord 1,9, BMW 2002ti, VW Polo 1,3 + Derby 1,3, Kadett D 1,6SR + GTE, 2x Kadett E Car. Club 2,0i, Omega A Car. 2,6 CD, Omega A Car. 24V, 2x Omega B2 Car. 2,2 Elegance + Sport m.LPG, Senator B 4,0 (fettgedruckt = aktuell)

BGOmegaB

Anfänger

  • »BGOmegaB« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 15.01.2018

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 06/1997

  • Nachricht senden

5

12.02.2018, 22:32

Etwas spät (von mir), aber nun gut. Die Benzinpumpe wurde vor ca. einem Jahr neu gemacht, weil mir ein Dösel Diesel in den Tank gekippt hat (Lieferant hatte den falschen Großtank an der Tanke befüllt) - so ein Diesel-Dösel. ;-) Mittlerweile geht es wieder etwas besser, d.h er started auf Benzin (mehr schlecht als recht, aber er startet). Ich verdächtige mal schwer die Lambda-Sonde. Ich kann mit meinem Laptop (ans LPG-Steuergerät angeschlossen) die Werte ablesen. Die schwanken sehr stark. Manchmal geht während der Fahrt die MKL an, und der Lambdasondenwert bleibt konstant. Da läuft er wie eine eins (wohl "Notlauf"). Nun gut, mir ist mittlerweile der Auspuff weggerostet (und vor dem Endschalldämpfer komplett gebrochen). Mittwoch kommt ein neuer drunter, und dann werde ich mal schauen. Seit ein paar Wochen ist jetzt aber ein neues Problemchen aufgetreten. Die Gänge kann ich ohne Probleme einlegen, aber wenn ich aus dem 5. in den 4. schalten will, komme ich nur unter größerem Kraftaufwand aus dem 5. und habe Angst, dass ich da irgendwas verbiege. Die Kupplung wurde vor zwei Jahren neu gemacht. Vielleicht schaue ich erst mal nach dem Getriebeöl... Nach fast 420.000 km darf aber mal etwas kaputt gehen. Ich schaue mich mittlerweile aber doch nach Ersatz um. Ich mag den Omega echt gern. Wollte eigentlich einen 3.0 V6, aber davon hat man mir hier abgeraten. Diesel kosten hier von der Steuer her genauso viel wie Benziner, und da dachte ich entweder an den 2,5 TD oder den 2,2 DTI. Dann habe ich aber Horrorgeschichten zur Hochdruckpumpe gehört, die schnell mal teurer als der Wagen selber werden kann. Vielleicht wird es ja doch wieder ein X20XEV...