Handbremse ohne Funktion - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung
  • »Asphalt-Cowboy« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27.07.2017

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 04.1998

  • Nachricht senden

1

27.07.2017, 23:29

Handbremse ohne Funktion

Guten Abend... Meine Handbremse ist ohne Funktion.

Beläge wurden Dezember 16 erneuert...


Kann das Handbremsseil gerissen sein?


Spüre keinen Wieder Stand...

Oder sind die Beläge wieder weg?


Würde mich freuen. Falls jemand weiß was es sein könnte... Den von aussen sehe ich leider nichts als ich drunter geschaut habe.

Anzeige

Anfänger

Registrierungsdatum: 08.01.2016

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 04/2000

  • Nachricht senden

2

Hi,

schau mal hier, da wirst du sicher fündig.

2fast4u

Gelegenheitsschrauber

Registrierungsdatum: 11.07.2006

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 07/1999

Wohnort: Frensdorf

  • Nachricht senden

2

28.07.2017, 19:45

Kann sein, dass das Seil hinüber ist. Sieht man aber, wenn man die Omme von unten anschaut.

Könnte aber auch sein, dass die Ankerbleche (die schwarzen runden Bleche hinter der Bremsscheibe) durchgegammelt sind.
Ist ein bekanntes Problem beim Omega.
Die Haltestifte für die Bremsbacken werden in diesen Blechen verriegelt - wenn die Bleche zu sehr verrostet sind, reißen die Löcher für die Stifte aus und die Stifte fallen raus. Dann fliegen die Bremsbacken relativ lose in der Trommel herum und die Bremswirkung ist dahin.
Das kannst Du aber nur sehen, wenn Du die Bremsscheiben hinten runternimmst.

Gruß
Manchmal denke ich, dass ich einen großen Schlitz längs ins Dach meiner OMI flexen solllte. Dann sieht sie wenigstens auch so aus wie mein größtes Sparschwein... nachdem sie eh' schon das meiste Geld schluckt.


  • »Asphalt-Cowboy« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27.07.2017

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 04.1998

  • Nachricht senden

3

28.07.2017, 21:46

Wenn es das Anker Blech ist, komme erst Montag auf die Bühne. Gibt es Ersatz oder heißt es dann selber fertigen?

Mfg

2fast4u

Gelegenheitsschrauber

Registrierungsdatum: 11.07.2006

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 07/1999

Wohnort: Frensdorf

  • Nachricht senden

4

30.07.2017, 21:25

Wenn die Bleche durch sind, dann wäre das sozusagen der "worst case".
Es gibt zwar Ersatz, aber um die Bleche auszuwechseln müsste normalerweise die Antriebswelle raus und die Radnabe runter. Die Radlager sind danach meist auch fällig. Wäre ein teurer Spaß - muss aber nicht unbedingt sein.

Man kann die neuen Bleche aber auch aufschneiden und dann wieder zusammenzuschweißen. Ist die deutlich günstigere Variante und macht auf jeden Fall Sinn, wenn die Radlager noch in Ordnung sind:

Altes Blech lösen und mit einer Blechschere vorsichtig trennen um es abnehmen zu können.
Das neue Blech aufschneiden oder -sägen und über den Flansch der Nabe ziehen.
Muss evtl. nicht komplett durchgeschnitten werden, sondern nur an einer Seite, wo der Bremssattel sitzt.
Dann soweit verbiegen, bis es sich über den Nabenflansch streifen lässt.
Anschließend das neue Blech vor dem Festschrauben wieder gerade biegen und zusammenschweißen.
Schweißstellen säubern, grundieren und lackieren, damit's nicht gleich wieder zu gammeln anfängt.
Danach alles wieder anschrauben.

Gruß
Manchmal denke ich, dass ich einen großen Schlitz längs ins Dach meiner OMI flexen solllte. Dann sieht sie wenigstens auch so aus wie mein größtes Sparschwein... nachdem sie eh' schon das meiste Geld schluckt.

ThorRuler

Anfänger

Registrierungsdatum: 31.07.2017

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 06.07.1998

  • Nachricht senden

5

31.07.2017, 16:14

Bleche durch

Hey 2fast4u,

ich suche schon seit längerem die Bleche für den omega b diese sind aber immer ausverkauft. Der wechsel ist kein Problem nur die Beschaffung der Bleche. Gibt es die Möglichkeit auch andere zu verwenden welche nahezu Baugleich sind ?

LG

ThorRuler