OBD Tuning für "Schwertransporte" ;-) - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Omega-Freak.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Frank_sh

am-liebsten-selbst-Schrauber

  • »Frank_sh« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 06.02.2017

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y22DTH

Erstzulassung: 2001

Wohnort: 25436 Moorrege

  • Nachricht senden

1

16.03.2017, 16:59

OBD Tuning für "Schwertransporte" ;-)

Moin,

ich bin gerade mit dem Omega und der Familie in Dänemark. Wir haben den Wagen bis unters Dach beladen. Insgesamt nicht überladen, aber die 120 PS des 2.2 DTI sind dafür echt zu wenig. Zügiges Überholen auf der Autobahn kann man sich abschminken.

Die Probefahrt vorm Kauf habe ich zwar auch auf der Autobahn gemacht, war da aber alleine im Auto und fand die Beschleunigung ok. Zu viert mit Gepäck kommt da nicht mehr viel. Da trösten auch die 6,5 Liter Durchschnittsverbrauch nicht.

Über die Powerboxen habe ich bisher wenig Gutes gelesen. Deshalb kommt wohl nur das OBD Tuning in Frage. Leider hat mein Dickschiff schon 200.000 Km gelaufen, wo vom Tuning abgeraten wird.

Ich bin kein Heizer und möchte lediglich mehr Durchzug bei beladenem Wagen. Die Höchstgeschwindigkeit werde ich auch im Serientrimm wohl nicht abfordern, ebenso drehe ich die Gänge im Alltag kaum aus. Von einer Überlastung durch Dauerbleifuß kann bei meinem Fahrstil nicht ausgegangen werden. Ich hätte gern eine Kraftreserve fürs Überhilen. Geht so etwas? Bin da sehr unerfahren...

Gruß

Frank

Anzeige

Anfänger

Registrierungsdatum: 08.01.2016

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Y26SE

Erstzulassung: 04/2000

  • Nachricht senden

2

Hi,

schau mal hier, da wirst du sicher fündig.

firefield

Opelfanten Rüsselsheim e.V.

Registrierungsdatum: 10.12.2007

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y25DT

Erstzulassung: 07/2004

Wohnort: Wiesbaden

  • Nachricht senden

2

16.03.2017, 18:42

>>Die Suche hilft dir<<

Selbe Meinung wie damals. Machs wenn du damit leben kannst dir im aller schlimmsten Fall ein neues Auto zu kaufen, ansonsten halt nicht.
Grüße, Johannes.

1995 Kawasaki ZZR600 E

1997 Omega B MV6 Lim & 2003 Omega B 2.5DTI Car

2001 Corvette C5 5.7 V8

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »firefield« (16.03.2017, 18:42)



Frank_sh

am-liebsten-selbst-Schrauber

  • »Frank_sh« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 06.02.2017

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y22DTH

Erstzulassung: 2001

Wohnort: 25436 Moorrege

  • Nachricht senden

3

17.03.2017, 15:57

Moin,

Danke für dein Statement aber hat denn hier sonst keiner dazu eine Meinung? Oder ist der 2.2. DTI so wenig verbreitet, dass ihn kaum einer fährt?

Gruß

Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank_sh« (17.03.2017, 15:58) aus folgendem Grund: Leerschritte entfernt


Wartburg

Der mit dem Omega tanzt

Registrierungsdatum: 23.05.2005

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 2000

Wohnort: München

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

18.03.2017, 11:43

Moin,

schreib doch mal "Spoin" an, der ist auch bei Motortalk recht aktiv und scheint sich mit der Materie recht gut auszukennen.

Gruß Wartburg
und kost Benzin auch 3 Mark 10 scheißegal es wird schon gehen

Turoy

Omega Neuling

Registrierungsdatum: 29.12.2016

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 12/1996

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

5

19.03.2017, 21:47

Hi,

gerade bei aufgeladenen Motoren (Turbo / Kompressor) lässt sich durch eine Softwareänderung mehr heraus holen als bei nem Saugmotor. Ich selber hatte schon bei 3 Turbo Benzinern und einem Sauger so ein Tuning machen lassen, bisher ohne Nachteile (welche aber nicht ausgeschlossen werden können). Unter anderem auch bei nem kleinen 0,7 Liter smart mit 150000 Kilometern, daher finde ich die Kilometerzahl nicht unbedingt ausschlaggebend für ein ja / nein bzgl. Chiptuning. Ein Bekannter von mir hat sogar über 250000 Kilometer ohne Schäden mit einem 120 PS (!) smart Roadster gefahren (und fährt immer noch damit...).

Ein Bekannter von mir macht sowas nebenher, am meisten gerade bei "Dieseln" (weil die ja mittlerweile meistens generell Turbos haben). Wenn du willst kann ich den ja mal fragen ob er so etwas auch am Omega machen kann? Wir können uns dazu ja mal per PN austauschen?
______________________________

Gruß Turoy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Turoy« (19.03.2017, 21:56)


Ähnliche Themen

Verwendete Tags

undefined

Werbebanner