Commodore C schweißen - Sonstige - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

-Stephan-

Rheinland Pfälzer

  • »-Stephan-« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 23.06.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20SE

Erstzulassung: 02.1996

  • Nachricht senden

1

08.02.2016, 23:22

Commodore C schweißen

Hallo Opelgemeinde,

ich hab mich mal wieder anfixen lassen und denke über ein altes Schätzchen nach. Hab einen Commodore C Baujahr 78 im Blick. Nach Aussage des Eigentümers eine Basis für eine Restauration. Hab das Teil bisher nur auf Bildern gesehen. Verfaulte Schweller und Endspitzen schrecken mich nicht ab. Aber da sind Sachen wie angegammelte A- und C-Säule, bzw. die Bleche vor und hinter der Front- und Heckscheibe.

Ich hab mal Bilder der betreffenden Stellen angehängt.

Damit hab ich keine Erfahrung. Kennt jemand die C Commodore oder hat Erfahrung mit der Instandsetzung dieser Roststellen?

Danke für eure Meinungen.

Grüße
Stephan
»-Stephan-« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.JPG
  • IMG_2839.JPG
  • IMG_2840.JPG
  • IMG_2841.JPG
  • IMG_2843.JPG

Pega

The real Bandit

Registrierungsdatum: 21.05.2009

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 08/1998

  • Nachricht senden

2

15.02.2016, 14:42

Ich sehe da nicht wirklich was schlimmes, alles Reperabel mit der entsprechenden Zeit.

Ich hab keine Ahnung wo so ein Commodore momentan preislich steht, deshalb muß man selbst abwägen ob oder ob nicht.

An meinem Trans Am bin ich seit Juni 2010 dran und hab mittlerweile 10tausende rein gesteckt, aber der wird am Markt halt auch dementsprechend gehandelt in dieser Sonderversion.

Du mußt wirklich selbst sehen ob du dir eine Resto ans Bein nageln kannst die ggf Jahre dauert, viele machen Restos übern Winter, andere versuchen Restos über Jahre zu machen und geben irgendwann auf aus Geld oder Zeitgründen.

Wenn du den Platz hast und die Zeit dazu, why not!
Hubraum statt Spoiler
--- Pontiac Firebird Trans Am '78 Special Edition (+W72/Quarter mile option) ---