was bringt eine leichtere schwungmasse - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Omega-Freak.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

v6 Bollo

Anfänger

  • »v6 Bollo« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25.01.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 12/1999

Wohnort: Spremberg

  • Nachricht senden

1

25.01.2011, 23:21

was bringt eine leichtere schwungmasse

Hey Leute. Bin neu hier. Bin gerad dabei ein neues herz in meinen omega zu verpflanzen. ( X25XE) der ist gerade beim Motorinstandsetzer. Jetzt wollst ichmal wissen was mir eine abgedrehte schwungmasse bringt und ob jemand weiss wieviel leichter ich die machen muss.

Habe gehört der motor soll dann besser ansprechen und drehfreudiger sein. hat da jemand erfahrungen.

Würde mich über antworten freuen.

Gruß v6 bollo

Monco

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.01.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 1995

  • Nachricht senden

2

25.01.2011, 23:44

Hast du ja schon Beantwortet deine Frage!

Hat mehr Drehmoment im Unteren Bereich und er Sägt dann etwas.

Was da weg muss wird dein Tuner in deiner Umgebung dir sagen BZW. machen und es auch gleich auswuchten oder auswuchten lassen da sie dir ja sonst im die Ohren Fliegen wird.


BSH-Brain

Individualist

Registrierungsdatum: 28.09.2010

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y32SE

Erstzulassung: 07.2001

Wohnort: 21258 Heidenau

  • Nachricht senden

3

26.01.2011, 06:34

war es nicht andersrum?

verliert er nicht etwas drehmoment und spricht besser an auf drehzahl???? ?( ???

2.6er

Freak

Registrierungsdatum: 13.09.2007

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 1997

Wohnort: Ankum / Osnabrücker land

  • Nachricht senden

4

26.01.2011, 07:10

bin der meinung das de rmotor besser reagiert da er ja weniger schwung hat was er bewegen muss! somit hat de rmotor mehr kraft über um dat gewicht des omegas nach vorne zu drücken... oder hab ich jetzt nen denkfehler...??

bei de ropamatic geht das ja leider nicht... kann man da überhaupt was machen?
:D "Alles wird gut" :D


DCOE40

Anfänger

Registrierungsdatum: 17.12.2009

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Y22XE

Erstzulassung: 03/2001

  • Nachricht senden

5

26.01.2011, 08:30

im prinzip bringt ein erleichteter schwung mal keinen PS mehrleistung! das bedeutet Vmax bleibt gleich! durch einen erleichterten schwung dreht dein motor schneller hoch zumindest im leerlauf. sprich das ansprechverhalten wenn du aufs gas latscht ist um einiges direkter. aber bei einem omgea der groß zwischen 1600 und 1800 kg wiegt merkts du so einen erleichterten schwung beim bechleunigen mit eingelegten gängen ;-) sicher nicht mehr. dafür bekommst du das die negativen eigenschaften
einer erleichterten schwungmasse dann an jeder kreuzung zu spüren: motorlauf am stand leicht unrund (sägen was oben schon erwähnt wurde) wenn du einen starken verbraucher (klima) draufschaltest zieht es ihn noch mehr runter als serie. beim losfahren musst ein bisserl mehr gas geben usw... Kurz und Knapp bei einem bergrally auto JA bei einem OMEGA NEIN.

mfg
Georg

Scheppi

Sauerländer

Registrierungsdatum: 15.01.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 01/1995

Wohnort: Xanten

  • Nachricht senden

6

26.01.2011, 10:15

Warum soll denn der Leerlauf unruhig werden?

Man sollte nach dem Abdrehen des Schwungrades das ganze samt Kupplungsautomaten feinwuchten lassen.
Omega B für den Alltag

Kadett B für den Spaß

DCOE40

Anfänger

Registrierungsdatum: 17.12.2009

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: Y22XE

Erstzulassung: 03/2001

  • Nachricht senden

7

26.01.2011, 11:26

ein 4 takt verbrennungsmotor braucht die schwungmasse bzw. die darin gespeicherte engergie um von dem einen arbeitstakt zum nächsten zu gelangen. beim 1 zylindermotor ganz einfach erklärt. arbeitstakt: zündung vebrennung findet statt, kolben überträgt die kraft über das pleuel auf die kurbelwelle. die kurbelwelle dreht sich bis der verbrennungsdruck verbraucht ist. vielleicht ein bisschen weiter als UT aber das wars dann auch schon. Ohne Schwungmasse läuft sowas erst ab einer Drehzal bei der die gespeicherte Rotationsenergie in von der Kurbelwelle aureicht um bis zum nächsten Arbeitstankt zu kommen. Daher gibts Schwungmassen. Beim 1. Zylinder muss die Masse so groß sein das bei Standgas (wie hoch das auch immer sein soll) 2 Kurbelwellenumdrehungen mit genügen "Restschwung" zu bewältigen sind. Bei einem 6 Zylinder Motor werden diese 2 Umdrehungen (720°) durch 6 dividiert. Das bedeutet das alle 120° KW eine Verbrennung stattfindet. Daher brauchst einen ausreichenden Schwung. Weiters dient der Schwung dazu ein losfahren zu ermöglichen. Er muss daher noch extra Rotationsenergie speichern für die ersten 10tel Sekunden beim Einkuppeln. Da dort ja eine Drehmomentspitze entsteht die der Motor nicht alleine ausgleichen kann.Und so ein V6 läugt am Stand ca. mit 600 U/min. Daher kann es bei extrem erleichtertem passieren das er am Stand unrund laufen anfängt weil das STG die Nachregeln anfängt und dann kann es zu diesem rauf runter mit der drehzahl kommen. Muss es aber nicht! Aber beim losfahren mekrt man so einen leichten schwung extrem. da mus man viel vorsichtiger von der kupplung gehen bzw. mehr gas geben usw. anfahren bergauf ist dann auch so eine geschichte. Kosten für abdrehen 50-100€ und nochmal feinwuchten um weitere 100€ stehen also net wirklich dafür. just my 2 cent

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DCOE40« (26.01.2011, 11:26)


BSH-Brain

Individualist

Registrierungsdatum: 28.09.2010

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y32SE

Erstzulassung: 07.2001

Wohnort: 21258 Heidenau

  • Nachricht senden

8

26.01.2011, 17:50

gut beschrieben,

TheMaster

Anfänger

Registrierungsdatum: 17.09.2009

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 08/1997

  • Nachricht senden

9

26.01.2011, 18:35

na das nenn ich mal ne erklärung ;) sehr gut geschrieben! ;)

10

26.01.2011, 20:07

Hauptproblem ihr habt ein 2 Massen Schwungrad ..da wirds mit abdrehen schon kompliziert .

In der Regel wird erst mal umgebaut auf ein konventionelles Schwungrad da kann ich dann auch abdrehen nach belieben .
Richtig ist Mehrleistung = 0PS
Das ansprechen des Motors auf Gaspedalbefehle wird spontaner er kommt direkter .
Der Komfort leidet natürlich da der Motor dann bei niedrigst Drehzahl nicht vom schweren Schwungrad weitergedreht wird .Fahren unter 1500 wird dann oft schon zum Problem .

Nach umbau auf ein 1 massen Schwungrad kann man zwar super erleichtern, aber man muß sich im klaren sein ,das dann die Kupplung und das Getriebe richtig Radau machen .
Besonders im Leerlauf klapperts als wenn die Kiste gleich auseinanderfällt ,die Geräusche der vorgelegewelle gehen einem dann schon manchmal auf den Senkel :D

Scheppi

Sauerländer

Registrierungsdatum: 15.01.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 01/1995

Wohnort: Xanten

  • Nachricht senden

11

27.01.2011, 08:59

Danke für die ausführlichen Erklärungen hier! :ok: :respekt:
Omega B für den Alltag

Kadett B für den Spaß

v6 Bollo

Anfänger

  • »v6 Bollo« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 25.01.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 12/1999

Wohnort: Spremberg

  • Nachricht senden

12

27.01.2011, 22:49

danke für die ausführlichen erklärungen.


gruß

astraaldi

Anfänger

Registrierungsdatum: 18.09.2006

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 05.00

Wohnort: Höhenkirchen/Siegertsbrunn

  • Nachricht senden

13

28.01.2011, 14:41

da hätte ich auch mal ne frage wenn ich die kurbelwelle und die schwungscheibe erleichter das müste doch gehen das er besser wird oder

14

28.01.2011, 17:46

was soll den besser werden ??

Monco

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.01.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 1995

  • Nachricht senden

15

28.01.2011, 21:48

was soll den besser werden ??
hmm, vll. das das Alte Auto mehr leiden muss?
Ich kann mir nicht vorstellen das sowas gut sein soll...

Mighty-Duck

unregistriert

16

29.01.2011, 08:48

leichtere Schwungscheibe.....

bringt doch nur was,in der Beschleuinigung,aber wenn der Motor arbeiten muss also Bergauf fährt geht der dann nicht in die Kniee? Mein Nachbar mit seinem Reiskocher Honda Civic 1,6 hat sowas verbaut und im 5 gang Null Drehmonent.Da kommt nix mehr lol.

Ich denke man Braucht dann auch nen Turbo um den Kraftverlust im unteren Drehzahl Bereich wett zu machen. :(

astraaldi

Anfänger

Registrierungsdatum: 18.09.2006

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 05.00

Wohnort: Höhenkirchen/Siegertsbrunn

  • Nachricht senden

17

29.01.2011, 18:13

na mir wurde es von einem motorbauer angeboten laut ihm sol der mv6 gut 45 ps mehrleistung bringen mit scharfen nocken kurbelwelle und schwungscheibe erleichtern ich habe davon leider überhaubt keine ahnung aber der ist mir einfach zu träge unten rum da war ja mein reien6er besser im anzug als der mv6

Monco

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.01.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 1995

  • Nachricht senden

18

29.01.2011, 18:20

Mein Bruder hatte es auch damals machen lassen bei seinem Kadett Kombi aber da war das Auto noch neu, und das ding rannte dann natürlich super geil.
Aber meine Meinung ist das man es besser sein lassen sollte beim Alten wagen, es sei denn du hast einen neuen Motor.

19

29.01.2011, 20:02

Ich denke dem Civic fehlte eher etwas an hubraum und Drehmomnet .

Man kann das auch nicht mehr mit C kadetten vergleichen wo man das Schwungrad auf 6 kilo runterspeckte bei 4 Zylinder und 2 l Hubraum .

Einen 3 L Motor kann man mit etwas weniger Schwungmasse gut fahren aber sowas ist halt nicht dafür gemacht um nachher im 5.Gang mit 1000 RPM durch die City zu cruisen .
Genauso ist es wenn ich einen 24v mittels Nocken und Abstimmung über 40 PS plus einhauchen will ,dieser Motor hat natürlich nachher untenrum keinen Bumms mehr .Den der ist nachher auf hohe Drehzahl spitz auf Leistung ausgelegt .Dadurch muß man nachher natürlich auch den fahrstil etwas anpassen .Heißt untertourig cruisen in 2.0-16v Manier oder Feuer frei bei über 6tsd touren .
Bis 4tsd kommt kaum mehr Leistung als bei einem 4 Zylinder ,ab 4tsd wird der Zug deutlich besser und ab 6tsd wird der Express Modus aktiv .Wer das nicht will sollte nicht über die i500 Wellen hinaus gehen .
Die in ebay zb angebotenen 6,5 Kilo schwungräder würde ich nicht auf ein alltagsauto montieren auf ein Schönwetter Mach Spaß auto aber schon :D

Registrierungsdatum: 03.03.2006

Typ: Omega A Limousine

Motorisierung: C30SE

Erstzulassung: 09/1992

  • Nachricht senden

20

29.01.2011, 20:48

na mir wurde es von einem motorbauer angeboten laut ihm sol der mv6 gut 45 ps mehrleistung bringen mit scharfen nocken kurbelwelle und schwungscheibe erleichtern
Erleichtern bringt kein einziges PS zusätzlich. Es sorgt nur für Leichteres hochdrehen. Bei einem schweren Auto wie dem Omega merkt man davon aber beim fahren nichts.
Wir essen kein Brot, bei uns jibt et Stulle!

Omega A 3,0 24V
Turbo
Vectra C 1,9 CDTI