Turbo oder Kompressor - Seite 2 - Allgemein - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

WRD-Alex

Wasserbett-Chiller

Registrierungsdatum: 24.11.2007

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 09/2000

Wohnort: 94060 Hartkirchen

  • Nachricht senden

21

26.12.2010, 18:47

Darum werden wir auch nie erfahren wie viel wirklich ein auf Turbo ausgerichteten Motor aushält,da
ist zuviel Geld mit im Spiel.Ausser einer will es wirklich wissen.

Wenn man nicht übertreibt und die Kirche im Dorf lässt sind zwischen 500 und 600 PS realistisch und auch haltbar ,
vorausgesetzt Pflege und Wartung werden korrekt umgesetzt.
Das Leben ist eine Krankheit,die immer tödlich verläuft

Registrierungsdatum: 03.03.2006

Typ: Omega A Limousine

Motorisierung: C30SE

Erstzulassung: 09/1992

  • Nachricht senden

22

26.12.2010, 19:07

Zu der Aussage kann ich Dir zu 100% zustimmen.
Wir essen kein Brot, bei uns jibt et Stulle!

Omega A 3,0 24V
Turbo
Vectra C 1,9 CDTI


BSH-Brain

Individualist

Registrierungsdatum: 28.09.2010

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y32SE

Erstzulassung: 07.2001

Wohnort: 21258 Heidenau

  • Nachricht senden

23

27.12.2010, 10:19

das mit dem motoreintragen halte ich für unsinn! ich stehe mit unserer tüvprüfstelle nordheide in kontakt und der ingenieur hat mit den umbau auf r6 schon abgesegnet!!!!

denke es wird immer viel mist breitgetragen!!!

Haare91

unregistriert

24

27.12.2010, 10:53

Wenns richtig ans eingemachte geht, so 600-700PS, da wirds interessant.
genau auf diese zahlen wollt ich sprechen =D ich will nichts unter 700 ps hören =D

WRD-Alex

Wasserbett-Chiller

Registrierungsdatum: 24.11.2007

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 09/2000

Wohnort: 94060 Hartkirchen

  • Nachricht senden

25

27.12.2010, 12:44

Dann würde ich mich schon mal mit dem Gedanken anfreunden ein anderes Getriebe zu suchen.

Motortuning ist wie eine Kette,hält nur soviel aus wie das schwächste Glied.
Und das beginnt bei den Motorblock geht über Getriebe,Kupplung,Differential,Antriebswellen bis zu der Bremsanlage.

Also jede menge Arbeit.

Alex
Das Leben ist eine Krankheit,die immer tödlich verläuft

MV6-1701

MV6 KOMPRESSOR

Registrierungsdatum: 05.10.2007

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 01/1998

  • Nachricht senden

26

28.12.2010, 16:30

Ich denke schon, dass Leistungen bis 700PS machbar sind, mit Aufladung und gehöriger Investition in die
Motorstabilität, soll heißen:
Kurbelwelle feinstwuchten, nitrieren, Stahlpleul, Schmiedekolben, das ganze Programm

Ladedruck ordentlich (bis 2bar ?, wenn man als Schätzbasis die C20LET mit 400-500PS nimmt), einen
guten und erfahrenen Motorbauer suchen, der das unterstützt. Abstimmen mit 102Oktan-Sprit.

Das Problem ist der Antriebsstrang. Kupplung, Getriebe, Kardanwelle, Differential, Halbwellen usw.
Der Import eines Schlacht-Holden-V8 wäre sicher keine schlechte Idee. Dann kann man aber gleich einen
V8 als Grundlage nehmen.
Dazu ruf ich mal das RATS-Projekt der Norweger ins Gedächtnis. Die haben das sehr gut beschrieben.
Ich denke mal, so ein Projekt wird 1-4 Jahre dauern, wenn es gut geleitet wird. Ob die 50000 da reichen,
bezweifel ich aber. Die Norweger haben da meiner Meinung nach mehr reingesteckt und konnten viel in
der eigenen Werkstatt machen.

Ein Rennwagen wird der Omega auch dann nicht, dazu ist er zu schwer. Dann müsste man schon viele
Teile durch Carbon ersetzen. Machbar aber sehr teuer.

Wie schon Freund Manu sagte, lieber einen S6 oder gar RS6 kaufen, der ist dafür gebaut.

Dass der R6 besser geeignet ist, sei in frage gestellt. Bei beiden Motoren muss man sehr viel tun, wenn
er standfest sein soll. Beim R6 ergibt sich die Problematik der Teileverfügbarkeit. Siehe Webseite vom
Opelfrank. Potential hat der R6 sicherlich viel. Der Lotus Omega bzw. Omega A ist auch um einiges
leichter als der B. Aber auch da kostet Qualität viel Geld.
Der V6 ist noch auf Jahre hin leicht verfügbar und sehr günstig zu haben.

Und eines darf man nicht vergessen: ein dermassen aufgemachter Omega ist kein Alltagsauto.
Mein MV6-Kompressor hat zwar schon knapp 40000 Kompressorkilometer gelaufen und trotz
der Reparaturen gut fahrbar. Und mit LPG halten sich die 15Liter Durchschnittsverbrauch in
Kostengrenzen. Aber der hat keine 350PS, also nicht mal die Hälfte. Bei der Leistung muss
man mit einigen Kompromissen leben.
In einen V6 oder R6 mit Aufladung und 700PS kann man nicht einsteigen und losbrausen.
Der muss erstmal Betriebstemperatur haben, ganz piano warmlaufen, bevor es an Last und Power
geht. Nicht wie in einem Serien-C20LET einsteigen, Gas geben und ab geht´s!
Aber das macht man mit einem Ferrari bzw. Porsche auch nicht, jedenfalls nicht in der Leistungsklasse.

Ich finde solche Projekte / Projektideen gut. Nur zu und wenn Du Mut und Geld hast, RESPEKT!

Grüße
Robert
Steinmetz Kompressorumbau
Heckspoiler Irmscher, Steinmetz Bodykit
Bremse 335/34mm vorn

Lexi

KOMBINATOR

Registrierungsdatum: 01.12.2009

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X25XE

Erstzulassung: 06/1999

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

27

29.12.2010, 16:33

<<Offtopic>>>

ach ja... mein alter 91er Corsa A mit 45 Ps...was war ich glücklich mit dem Teil :whistling: ..fuhr auch...

<<BTT>>
X25XE - Besser als sein Ruf!

Haare91

unregistriert

28

30.12.2010, 14:04

also halte ich mal fest

85% sagen : Las die finger davon kauf dir lieber ne renn maschine
14% sagen : Machbar aber nicht ganz so viel leistung wie erwünscht
01% sagen : machbar aber mit mehr finanzielen mitteln


wen ich das so weit richtig verstanden habe dan kann ich ja nur noch sagen
thema erledigt traum geplatzt
dan bleibt omega omega und ist doch nur zum cruisen da

dan bedanke ich mich bei allen die dazu beigeholfen haben mir verständlich zu machen das es sinnvoller wäre das geld zu behalten


[ mal ganz nebenbei hat meine freundin wind von meinem vorhaben bekommen und mir dringenst geraten es bleiben zulassen das geld wird für was anderes aufgehoben =( frauen verstehen männer träume einfach nicht ]

mfg haare und hiermit thema geschlossen

Lowrider02

Anfänger

Registrierungsdatum: 19.06.2011

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: X30XE

Erstzulassung: 23.04.1999

Wohnort: Wattenbek

  • Nachricht senden

29

21.01.2019, 21:27

Schade,

es sind hier sooo viele Kommentare abgegeben worden, aber ihm zu Raten, daß er sich mal ein paaaaaar schlaue Bücher kaufen soll, um sich dann mal sein eignes Urteil zu bilden, darauf ist hier leider keiner gekommen.

Ich habe hier sehr viele gute positive Argumente gehört, so wie gute Ratschläge die Finger davon zu lassen.
und vor allem würde ich keine 50 Mille in die Hand nehmen wenn ich keine Ahnung habe und die vor die Säue schmeißen.

Ich bin dabei mir einen MV6 BI-Turbo zu bauen und habe aufgehört zu zählen wieviele Bücher ich mittlerweile verschlungen habe.

Hat sich hier schon jemand an einem MV6 mit Turbolader rangetraut?
67er Kadett B Kiemencoupe MV6 Bi-Turbo - anschnallen war früher

BSH-Brain

Individualist

Registrierungsdatum: 28.09.2010

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y32SE

Erstzulassung: 07.2001

Wohnort: 21258 Heidenau

  • Nachricht senden

30

23.01.2019, 20:01



Der dennis fährt nen omega b fl 3.2 v6t allerdings mit singel turbo

Ich bin die saison mit einem 430ps und 600nm starken z20let im omega b ins rennen gegangen, das ist auch schon echt sportlich gewesen und wird dieses jahr nochmal deutlich krasser :thumbup:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Kompressor, tuning, Turbo, umbau