problem mit dem motor nach zkd wechsel - Omega B - Omega-Freak.de

Sie sind nicht angemeldet.

Werbung

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Omega-Freak.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heiner1988

Anfänger

  • »Heiner1988« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27.06.2010

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 07/1997

Wohnort: Syke

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1

05.07.2010, 21:37

problem mit dem motor nach zkd wechsel

Hallo,



ich habe ein problem mit meinem omega b 2.0 16v x20xev bj. 97.

Ab 1500 Umdrehungen geht die Drehzahl auf 1000 Umdrehungen runter und wieder hoch und das immer so weiter.
Und ab 4000 umdrehungen nimmt er kein gas mehr an und die drehzahl fällt langsam ab nach ein paar sekunden geht es wieder und ab und zu ruckelt er beim beschleunigen. und im stand wackelt der ganze wagen und er läuft auch nur auf knappen 600 umdrehungen. und wenn man im stand gas gibt und er wieder runter dreht säuft er fast ab.
Zu dem qualmt er ziemlich stark weiß blau aus dem auspuff.

Das alles hat angefangen nachdem ich die Zylinderkopfdichtung gewechselt habe.habe schon alles mögliche nochmal kontgrolliert kann aber nichts finden.
Ich weiß nicht mehr was das sein kann.



Mfg

Heiner
Alle guten Dinge sind ein Blitz und nicht vier Ringe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heiner1988« (05.07.2010, 21:37)


jackhotti

unregistriert

2

05.07.2010, 21:46

Hmm - klingt nach verzogenem Kopf. Nochmal das ganze, Kopf vorher planen lassen.

JH


LENNOXX

unregistriert

3

05.07.2010, 21:50

...hätte mal noch falsche steuerzeiten eingeworfen...

jackhotti

unregistriert

4

05.07.2010, 21:58

...hätte mal noch falsche steuerzeiten eingeworfen...


und der Rauch? Klingt wie Wasser im Zylinder.

JH

Heiner1988

Anfänger

  • »Heiner1988« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27.06.2010

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 07/1997

Wohnort: Syke

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

05.07.2010, 22:18

Ich habe den Kopf vorher überprüft mit einem H-Lineal und vernünftig abgeschliffen da war alles in ordnung. ja für mich auch mit dem rauch aber wie gesagt der kopf war gerade.
Alle guten Dinge sind ein Blitz und nicht vier Ringe

LENNOXX

unregistriert

6

05.07.2010, 22:32

...na...wir reden doch hier von dem wechsel einer ZKD.
diese wechselt man unter anderem auch wegen nem defekt bzw. ner undichtigkeit des kühlkreislaufes.
bemerkt und behebt man den schaden nicht sofort, gelangt bei jeder verbrennung wasser in den zylinder, welcher nicht komplett verpufft, sondern über die ventile abwandert in den kat...den auspuff...etc.
zum anderen...wenn du die ganze materie auseinander nimmst, läuft bei unachtsamkeit die sich in den teilen befindliche restbrühe ihre dementsprechenden wege, sodass ebenfalls durchaus rückstände davon in der abgasanlage vorzufinden sind.
je nach menge kann es ein paar wochen gehen, ehe das qualmen nachlässt.
wenn der motor astrein läuft, macht man mal ne ausgiebige, nicht übertriebene fahrt auf der autobahn und verdampft somit das gröbste.
da die kiste aber läuft wie´n sack muscheln, hat´s vielleicht mit dem zahnriemen auflegen nicht ganz gefunzt und bei der verschobenen verbrennung dampft gleich noch der rest kühlwasser davon...

Heiner1988

Anfänger

  • »Heiner1988« ist der Autor dieses Themas

Registrierungsdatum: 27.06.2010

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: X20XEV

Erstzulassung: 07/1997

Wohnort: Syke

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

7

13.07.2010, 21:09

So ich wollte euch jetzt nur mal berichten woran es lag. Ich habe ja den altgen eckigen NWS wieder genommen. Genau das war mein Fehler, denn der Stecker vom Kabelbaum hat ja so eine Art Metallhülsen auf den Kabeln im Stecker und die waren leicht auseinandern gebogen. Das heißt, wenn man den Stecker rauf gesteckt hat und der Motor anfing zu laufen hatte der Stecker keinen richtigen Kontakt.

Jaja hätte ich mal den neuen NWS mit dem Kabelsatz genommen bzw hätte den Stecker vom NWS mal genauer geprüft.

Jedenfalls läuft er jetzt wieder sehr sauber und ruhig.



Mfg

Heiner
Alle guten Dinge sind ein Blitz und nicht vier Ringe

rosi

Anfänger

Registrierungsdatum: 01.03.2008

Typ: Omega B Caravan

Motorisierung: Y22XE

Erstzulassung: 2000

  • Nachricht senden

8

13.07.2010, 21:50

hallo heiner! du bist spitze,echt.endlich mal jemand der sagt was falsch gelaufen ist und was die ursache war! :respekt: :respekt: :respekt: viele andere schnorcheln nur im forum rum stellen fragen ,aber eine rückantwort kommt nie! wir leben vom gedankenaustausch und von diskussionen!mfg :ok: :ok: :ok:

jackhotti

unregistriert

9

13.07.2010, 22:06

Stimmt. und ich bin froh, dass es nicht so war, wie ich geschrieben hatte.

JH

Supimajo

Anfänger

Registrierungsdatum: 11.04.2018

Typ: Omega B Limousine

Motorisierung: C20NE

Erstzulassung: 1997

  • Nachricht senden

10

16.04.2018, 16:20

Hey, ich habe genau das gleich Problem.
Herzlichen Dank für den Tipp.